Continental Sport Attack 3

Continental Sport Attack 3

Bereits in der auslaufenden Motorradsaison 2015 präsentierte Continental seinen neuen Continental Sport Attack 3, der die Nachfolge des Continental Sport Attack 2 antritt. In den vergangen Jahren konnten die Reifen der Sport Attack Reihe in vielen Disziplinen bereits überzeugen. Für eine Eigenschaft galt dies durchgehend allerdings nicht. Der Nassgrip! Immer wieder wurde von den Testern und auch von den Verbrauchern die schlechte Haftung bei Nässe reklamiert.

Mit dem neuen Continental Sport Attack 3 soll dies nun der Vergangenheit angehören. Auch eine höhere Laufleistung stand im Lastenheft der Entwickler. Besonders beim Profildesign sieht man den deutlichen Neuanfang der Sport Attack Reihe. Dieses hat sich deutlich weiter entwickelt und optisch von der bisherigen Designsprache entfernt. Allerdings nur so weit, dass die Familienzugehörigkeit zur Conti Motorradfamilie noch erkennbar bleibt.

Continental Sport Attack 3 Das neue Profil ist eine der wesentlichen Änderungen um dem Conti Sport Attack seine Wasserscheu auszutreiben. Durch die wesentlich offenere Gestaltung des Design bietet der Reifen eine wesentlich bessere Drainagewirkung und ist damit deutlich besser in der Lage das vorhandene Wasser von der Lauffläche weg zu leiten. Continental Forschungsleiter Edwin Goudswaard erklärt das so: „Wenn wir den Nassgrip verbessern wollen, müssen wir das Wasser irgendwie ableiten, und das geht mit dieser sehr offenen Profilgestaltung einfach besser“. Dies führte beim Continental Sport Attack 3 zum Abschied vom „Conti-Haken“ Design und der Rückkehr zu eher konventionellen Elementen.

Ein weiterer wesentlicher Bestandteil um den Sport Attack 3 einen besseren Nassgrip zu verpassen ist die Gummimischung. Auch hier hat Continental mit vielen verschiedenen Varianten experimentiert und hat dabei einen Reifen mit verschieden Mischungen heraus gebracht, die sich ja auch bereits bei anderen Hersteller bewährt hat und den Spagat zwischen Laufleistung und Grip bringen soll. Laut Aussage von Continental konnte mit der neu entwickelten Silica-Compound der Grip, der Fahrspaß und das Sicherheitsempfinden bei Nässe signifikant verbessert werden. Erste Fahrtest von Fachzeitschriften konnten diese Aussage bis jetzt weitestgehend bestätigen. Genaue Details werden die ausführlichen Motorradreifen-Tests des Frühjahr bringen.

Nachdem die größten Defizite der Conti Sport Attack Reihe ausgeräumt wurden, konnte man sich der generellen Weiterentwicklung widmen. So fand sich im Lastenheft der Entwickler auch der Wunsch nach einem breiten Grenzbereich der sich auch gut wahrnehmen lässt. Die Entwickler hätten laut eigener Aussage keine Schwierigkeiten den Reifen so zu entwickeln das er bis kurz vor dem Grenzbereich neutral bleibt ohne ein aufgeregtes Abrollverhalten zu zeigen. Dies war von der Conti Entwicklungsabteilung allerdings gar nicht gewünscht. Dort ist man der Meinung das der Fahrer frühzeitig erfahren soll das er sich dem Grenzbereich nähert und so noch die Möglichkeit hat entsprechend gegen zu wirken. Mit der von Continental neu entwickelten „GripLimit Feedback-Technologie“ wurde diesem Umstand Sorge getragen. Mit dieser Technologie erhält der Fahrer eine frühzeitige Rückmeldung und behält damit jederzeit die Kontrolle über die jeweilige Fahrsituation was ihm wiederum eine erhöhte Sicherheit in Schräglage bietet.

Continental Sport Attack 3_unten

Auch das Trockenhandling wurde weiter entwickelt. So konnte dieses ebenfalls vom komplett neu gestalteten Profildesign profitieren. Durch die technisch optimierte Profilgestaltung und die vergrößerte Auflagefläche konnte die Haftung noch einmal deutlich verbessert werden. In der Mitte des Hinterrad wurde ein nahezu durchgehender Profilstreifen umgesetzt. Dies wurde möglich da der Vorderreifen des Continental Sport Attack 3 das Wasser ordentlich zur Seite räumt. Dadurch profitiert auch die Laufleistung des Reifen, die hier weiter gesteigert werden konnte.

Speziell auf die neue Generation der Sportmotorräder wurde der Sport Attack 3 optimiert und sorgt mit seiner fein abgestimmten Reifenkonstruktion für ein stabileres und präziseres Fahrverhalten. Bereits Anfang 2016 liegen viele Freigaben für den neuen Continental Sport Attack 3 vor. Erfreulicherweise gibt es hier auch viele Mischfreigaben so das man den Neuen oft zum alten Sport Attack 2 kombinieren kann. Besonders erfreulich finden wir auch den Umstand das der neue Conti komplett in Deutschland entwickelt wurde und im Motorradwerk im hessischen Korbach produziert wird. Ein nicht unwesentlicher Punkt in der heutigen Zeit.

Spiderdia_SportAttack3

Eigenschaftenvergleich Sport Attack 2 vs. Sport Attack 3

Bei seiner Einführung Anfang 2016 wird der Continental Sport Attack 3 in den folgenden Größen erhältlich sein. Weitere Größen werden eventuell zu einem späteren Zeitpunkt ergänzt.

Weitere Informationen finden sie direkt bei Continental, oder suchen sie nach ihrem Wunschreifen in unserem Motorradreifenshop.